Arndt Krienen: „Auf das Bestandsgeschäft konzentrieren.“

ADLER Real Estate AG um Vorstandsvorsitzenden Arndt Krienen

ADLER verkauft Beteiligungen und Wandelschuldverschreibungen

ADLER Real Estate AG um Vorstandsvorsitzenden Arndt Krienen
ADLER Real Estate AG um Vorstandsvorsitzenden Arndt Krienen

Frankfurt – Die ADLER Real Estate AG um Vorstandsvorsitzenden Arndt Krienen hat eine Vereinbarung über den Verkauf einer Beteiligung von ca. 80% an der ACCENTRO Real Estate AG sowie von ca. 92 % der von der ACCENTRO Real Estate AG begebenen Wandelschuldverschreibungen 2014/2019 getroffen. Der Kaufpreis beträgt insgesamt rund 180 Millionen Euro. Die Vereinbarung sieht eine Anzahlung des Käufers bei Vertragsabschluss und – bei marktüblicher Verzinsung und angemessener Besicherung – die Zahlung weiterer Tranchen im Verlauf der nächsten 13 Monate vor. Zudem hat die ADLER Real Estate AG die Option, einen weiteren Anteil in Höhe von bis zu ca. 6% an der ACCENTRO Real Estate AG zum gleichen Preis je Aktie an die von der Vestigo Capital Advisors LLP beratene Partnerschaft zu verkaufen. Die Einnahmen aus der Veräußerung will ADLER für die Erweiterung des Immobilienbestands und/oder, seinen strategischen Absichten zur Verbesserung der Kapitalstruktur entsprechend, für die Rückführung von Verbindlichkeiten nutzen. Nortexa berichtete bereits über die Verbesserung der Finanzierungsstruktur bei ADLER: http://www.nortexa.de/adler-real-estate-ag-verbesserte-finanzierungsstruktur/

ADLER Real Estate AG hatte die gesamte Beteiligung zu Anschaffungskosten in Höhe von insgesamt 108 Millionen Euro erworben. Nach erfolgreicher Restrukturierung durch ADLER hat sich ACCENTRO zu einem sehr erfolgreichen strategischen Investment entwickelt, das im Zeitraum von drei Jahren einen Wertzuwachs von mehr als 70 Millionen Euro erreicht hat. „Damit haben wir einen entscheidenden Schritt zur Vereinfachung und Konzentration unseres Geschäftsmodells getan“, sagte Arndt Krienen, Vorsitzender des Vorstands der ADLER Real Estate AG. „In Zukunft werden wir kein Handelsgeschäft mehr betreiben, sondern uns auf das Bestandsgeschäft konzentrieren, also darauf, Mietern hauptsächlich im Segment des bezahlbaren Wohnraums ein marktgerechtes, qualitativ ansprechendes Angebot an Wohnraum zur Verfügung zu stellen.“ Der Vollzug der Transaktion ist spätestens Ende November geplant. “ Wir verschaffen uns weiteren Spielraum, um unsere wesentlichen Zielsetzungen zu erreichen, und damit auch die Konditionen zukünftiger Finanzierungen zu verbessern,“ so die Prognose von Krienen.

Von Friedrich Walstadt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: